Pilatesüberblick

Zur Person

Joseph Hubert Pilates wurde 1883 in Mönchengladbach als 2. von 9 Kindern geboren. Schon als Kind litt er an Rachitis, Asthma und rheumatischem Fieber. Deshalb begann er früh ein Leben, das dem körperlichem Training gewidmet war. Neben Gymnastik und Bodybuilding studierte er auch Trainingsmethoden wie Yoga und Zen-Meditation.

Er ging 1912 nach England und verdiente sein Geld als professioneller Boxer, Zirkusartist und als Lehrer für Selbstverteidigung an Polizeischulen. Er trainierte dort die Beamten des Scotland Yard in Selbstverteidigung. Als Deutscher wurde er zu Beginn des Ersten Weltkrieges interniert. In dieser erzwungenen Ruhepause begann er intensiv, sein Konzept eines ganzheitlichen Körpertrainings zu entwickeln, das er selbst „Contrology“ nannte.

Er beschäftigte sich mit Yoga, studierte Tierbewegungen und unterrichtete seine Mitgefangenen in der von ihm entwickelten Methode. Es ist überliefert, dass diese Mitgefangenen die große Grippeepandemie von 1918 auf Grund ihrer guten körperlichen Konstitution überlebten. Er kehrte nach dem Krieg nach Deutschland zurück und arbeitete dort mit den wichtigsten Vertretern der „Bewegungslehre“ zusammen. Eine sehr enge Zusammenarbeit fand mit Rudolf von Laban statt, einem Visionär der Bewegung, des Körpers und des modernen Tanzes. In Hamburg trainierte er unter anderem die dortige Polizei.

Als er gedrängt wurde, Angehörige der deutschen Armee zu trainieren, kehrte er, unzufrieden mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen in seiner Heimat, Deutschland im Jahr 1926 den Rücken und wanderte nach New York aus.
Auf der Überfahrt lernte er seine spätere Frau Clara, eine Krankenschwester, kennen. In New York übernahmen sie auf Anregung von Rudolf von Laban zusammen ein Box- und Trainingsstudio in 939 Eight Avenue, im selben Gebäude wie das New York City Ballet. Die Erfahrung Clara Pilates als Krankenschwester führte zu einer sanfteren und rehabilitativ ausgerichteten Weiterentwicklung seines Konzeptes.
Joseph Pilates arbeitete höchst individuell und kreativ. Für jeden einzelnen Klienten erstellte er ein eigenes Übungsprogramm und entwickelte sogar neue Übungen für die entsprechende Person. Pilates praktizierte bis ins hohe Alter hinein und verfasste Bücher über seine Technik. Er starb im Alter von 83 Jahren an einem Lungenemphysem in New York ohne ein Testament zu hinterlassen oder die Nachfolge und Weiterführung seiner Arbeit zu regeln. Clara Pilates, sie galt als die begnadetere Lehrerin, unterrichtete und führte das Studio weiter bis zu ihrem Tod zehn Jahre später 1977.
(Quelle: Wikipedia)

Pilates-Prinzipien

6 Pilates - Prinzipien:
1. Konzentration: Jeder Teilnehmer richtet seine Aufmerksamkeit auf die Bewegung und den eigenen Körper
2. Kontrolle: Der Geist hat die Kontrolle über die Muskulatur und jede einzelne Übungsphase
3. Zentrierung: Das Powerhouse als Ursprung jeder Bewegung schützt den Teilnehmer
4. Präzision: Je exakter die Ausführung der Übungen je erfolgreicher im Ergebnis.
5. Atmung: Jeder Teilnehmer hat den Schwerpunkt auf der kontrollierten und tiefen Ausatmung.
6. Bewegungsfluss: Weiche fließende Bewegungen erhöhen die Eleganz und Grazie.

Formate:
Solo:
Ganz individuell wird im Level des Kunden trainiert. Eine Unterscheidung zwischen Matte und Gerät findet in dem Sinne nicht statt. Geräte können in das Training integriert werden um den Teilnehmer zu unterstützen oder die Übungen zu erschweren.

Duo:
Beim Duo teilen sich zwei Teilnehmer die Kosten, und sie sollten vom Niveau ähnlich veranlagt sein, das können Freunde oder auch Ehepaare sein. Auf Individualitäten kann eingegangen werden. Der Teilnehmer soll aber auch zum Bodyscan und umsetzen verbaler Anweisungen in der Lage sein.

Trio:
Hier trainieren 3 Teilnehmer miteinander. Es wird pro Teilnehmer ein Platz von etwa 4qm eforderlich sein. Also ein kleines Zimmer in dem 3 Matten von 1,80m mal 0,60m ausgelegt werden können und ein Seitenabstand von einer Armlänge besteht.

 

ABC - Module 1-2

Sie kennen Pilates noch nicht?

Sie möchten es aber mal ausprobieren?
Dann gönnen Sie sich und ihrem Körper die Zeit!


1. TAG: ABC-Einführungsmodul 1 (mindestens 1 Woche Pause)
Voraussetzung: Anmeldung, gesund,
Sa, 12:30 bis 14:00 Uhr,
Selbst üben und spüren!
* Wahrnehmung,
* Pilatesatmung,
* das neutrale Becken,
* Hundert
* Roll Down --> Roll up
* Single Leg Circle
* Roling like a Ball
Teilnahme: 10,- € Teilnahmebescheinigung

2. TAG: ABC-Einführungsmodul 2 (nicht gemeinsam mit Modul 1)
Voraussetzung: Modul 1, Anmeldung, gesund,
Sa, 12:30 bis 14:00
Grundlagen Teil 2
* Wiederholung Teil 1
Bauchserie
* Single Leg Stretch
* Double Leg Stretch
* Criss Cross
Side kick Serie
* Front and Back
* Up an Down
* Inner Thigt Lift
* Seal
Teilnahme: 15,- € Teilnahmebescheinigung

Alle Module erfordern eine Anmeldung (per mail, Telefon oder direkt über internet-Fomular)!

lastupdate

aktualisiert:19.04.2017